Projekte - WohnWerk – Rüti, Zürich

Beschreibung des Projekts - Baubüro in situ


Zielgruppe?
-
Asylsuchende / Für Alle
Wo ist der Projekt? - Fehraltdorf
Wann haben sie gebaut? - 2020
Funktion? - Wohnen
Wieviel Leute kann nutzen? - bis 52 Personen
Projekt Grösse? - 975 m2
Kosten? Kosten pro Quadratmeter? - ?
Bauherrschaft? - Gemeinde Rüti, Zürich
Projekt-Team? - Francesca Garcia, Christoph Müller, Julia Riebel

Der kompakte, 4-geschossige Holzelementbau bietet Wohnraum für bis zu 52 geflüchtete Personen. Das Gebäude liegt zentral in der Nähe diverser kommunaler Einrichtungen und in unmittelbarer Nähe mehrerer neuwertiger Wohnüberbauungen.

Die Wohnungsgrössen variieren von 3- bis 5-Zimmerwohnungen für vier bis acht Personen. Um den Bewohner*innen trotz der relativ hohen Dichte möglichst viel Privatsphäre zu garantieren, wurden die Schlafzimmer konsequent liegend angeordnet und mittels eines eigens konzipierten Raumtrennmöbels und entsprechend platzierten Vorhangschienen in zwei separate Bereiche geteilt. So konnten mit einfachen Mitteln ein Mindestmass an Privatheit und gleichzeitig der notwendige Stauraum geschaffen werden. Im Bedarfsfall kann das Möbel verschoben werden und so Platz für Ehepaare oder Familien mit Kleinkindern geschaffen werden.

Der Ausbaustandard ist einfach und funktional, jedoch mit einem hohen Anspruch an die Wohnlichkeit. So stehen jeder Wohnung beispielsweise zwei Badezimmer und ein grosszügiger Balkon in Leichtbauweise zur Verfügung. Das erklärte Ziel des Projekts ist es, einfachen Wohnraum, unabhängig von sozialem und kulturellem Hintergrund zu schaffen. So können die Wohnungen zukünftig auch anderen Personengruppen wie etwa Sozialhilfeempfänger*innen zur Verfügung gestellt werden.

Durch die Konzeption als Holzsystembau und die optimierte Planung war es möglich, das Projekt WohnWerk innerhalb von 9 Monaten ab Baustart und innerhalb der Zielkosten des öffentlichen Kredits zu erstellen.

Bilder und Pläne © Baubüro in situ

Bilder zum Projekt